15. Feb

2016

Oman Reisetipps

Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2018

Oman Reisetipps © B&N Tourismus

Die wichtigsten Reisetipps für eine Rundreise oder einen Stopover im Sultanat Oman: Von Anreise und Ankunft über Fortbewegen im Land sowie Essen und Trinken bis hin zu den Visa- und Zollbestimmungen.

Geografie

Das Sultanat Oman liegt an der südöstlichen Küste der Arabischen Halbinsel, umfasst 309.000 km² und 1.700 km Küste und eignet sich perfekt für eine Kombinationsreise mit den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Klima

Zwischen Mai und September ist es Sommer, es ist warm und feucht, aber im Gebirge und im Landesinneren deutlich trockener. In der Dhofar Region im Süden des Oman gibt es eine Regensaison von Juni bis September und somit ist es in dieser Zeit dort auch deutlich kühler. Die Wintersaison ist von Oktober bis April.

Kleidung

Sowohl Männer wie auch Frauen sollten in der Öffentlichkeit, in Geschäften und im Souq ihre Schultern und Knie bedecken. Auch ist durchsichtige Kleidung nicht angebracht. Strand- und Schwimmkleidung sowie Shorts sind nur am Strand oder in der Nähe des Swimmingpools geeignet. Die Bewohner im Inland sind zum Teil sehr konservativ eingestellt, daher empfiehlt es sich im Landesinneren nur in langer Kleidung bzw. Rock oder Hose zu reisen.

Visum

Bitte beachten Sie, dass der Reisepass mindestens noch sechs Monate über die Ausreise hinaus gültig sein muss und für das Sultanat Oman für Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ein Einreisevisum erforderlich ist. Mit Inbetriebnahme des neuen Flughafens bei Muscat werden für die Einreise in den Oman ausschließlich im voraus beantragte elektronische Visa, sog. E-Visa, akzeptiert, die über die Website der Oman Royal Police zu beantragen sind: evisa.rop.gov.om.

Die Kosten für das Visum betragen ca. 50.00 Euro. Betroffen sind alle Reisenden mit Einreise ab dem 21. März 2018 unabhängig vom Zeitpunkt der Buchung. Visa bei Ankunft, sog. Visa on Arrival, werden dann nicht mehr ausgestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.auswaertiges-amt.de.

Ortszeit

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt plus drei Stunden, während der europäischen Sommerzeit plus zwei Stunden.

Geschäftszeiten

Samstag bis Donnerstag 09.00 bis 13.00 Uhr und 16.00 bis 21.00 Uhr. Freitag 16.00 bis 21.00 Uhr. Banken: Samstag – Mittwoch 08.00 bis 12.00 Uhr, Donnerstag 08.00 bis 11.30 Uhr. Freitags sind die Banken geschlossen.

Kreditkarten

Die meisten Kreditkarten (American Express, Mastercard, Visa) werden in Hotels, größeren Restaurants und Geschäften akzeptiert. Reiseschecks hingegen nur mit Vorlage des Reisepasses, es wird von großen Akzeptanzproblemen berichtet. Beim Einkauf in kleineren Geschäften, im Souq und im Landesinneren benötigt man Omani Riyal.

Stromversorgung

Die Stromspannung ist im Oman 220/240 Volt. Auf Anfrage bekommen Sie in den Hotels einen Adapter.

Telefon

Telefonkarten in Höhe von R.O 2.000, 3.000, 5.000 sind in allen Geschäften und Supermärkten verfügbar. Internationale Verbindungen sind von 21.00 Uhr bis 07.00 Uhr am günstigsten.

Sprache

Arabisch ist die Landessprache des Sultanat Oman, Englisch wird jedoch weitestgehend überall gesprochen.

Religion

Der Islam, dominiert von den Anhängern der Ibadiyya, ist die offizielle Religion des Sultanats Oman. Andere Religionen werden toleriert.

Ramadan

Der Fastenmonat des Islam verschiebt sich jedes Jahr um zehn Tage. Der Beginn des Ramadans ist für Muslime in jedem Land unterschiedlich, dann wenn der Sichel des Neumonds mit bloßem Auge gesichtet wird. Für Touristen die sich währen dieser Zeit im Oman aufhalten ist folgendes zu beachten: Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang darf nicht in der Öffentlichkeit getrunken, gegessen und geraucht werden. Ein entsprechender Erlass des Religionsministeriums verpflichtet außerdem zum Tragen dezenter, den Körper verhüllender Kleidung. Tagsüber schenken die Hotels in den Restaurants und Bars keinen Alkohol aus. Sie können aber über Zimmerservice und Minibar Alkohol erhalten. Sie bekommen natürlich Essen und Trinken in der Hotelanlage. Je nach Hotel kann es sein das dass Hotel das Restaurant etwas abschirmt. Die Geschäftszeiten während des Ramadans ändern sich.

Fotografieren

Wenn Sie Menschen fotografieren möchten, sollten Sie aus Höflichkeit fragen ob es erlaubt ist. Fragen Sie „Lawsamaht Humkin Sura?“ In Arabisch für „Darf ich bitte ein Foto machen?“ und für gewöhnlich werden Sie Erfolg haben. Frauen lehnen meistens ab, ganz besonders wenn es sich um einen männlichen Fotografen handelt. Das extreme Sommerlicht beeinträchtigt mitunter die Farben. Die besten Lichtverhältnisse für Fotos sind die Monate November bis April in den frühen Morgenstunden, oder am späten Nachmittag. Benutzen Sie ggf. einen UV- oder polarisierenden Filter. Es ist verboten militärische Anlagen, Grenzposten und Flughäfen zu fotografieren.

Taxifahrten

Die Taxen im Oman sind Orange-Weiss und verfügen in der Regel nicht über einen Taxameter. Wenn Sie ein Taxi nehmen fragen Sie im Hotel wie viel Sie ungefähr zahlen werden damit Sie genügend Bargeld dabei haben und nach Möglichkeit passend, damit man es bei der Verhandlung mit dem Taxifahrer leichter hat. Ungefährer Richtpreis: Seeb nach Qurm R.O. 5.000; Seeb nach Al Bustan R.O. 10.000; Al Bustan nach Qurm R.O. 6.000.

Mietwagen

Besucher mit einem internationalen Führerschein können sich von Autoverleihfirmen einen Wagen zum Selbstfahren mieten. Dazu ist neben dem gültigen Führerschein auch der Reisepass sowie eine Kredikarte vorzulegen.

Höchstgeschwindigkeiten

In Städten und Dörfer sind 50 km/h, auf einspurigen Überlandstrassen sind 80 km/h und auf Autobahnen sind 120 km/h erlaubt.

Restaurants

Muscat bietet eine Vielfalt von ethnischen Restaurants an: Golden Oryx (Chinesisch, Thai, mongolisches Barbecue) – Ruwi Mumtaz Mahal (Indisch) – Qurm Park Waterfall Hill Automatic (Libanesisch) – Al Qurm Pavo Real (Mexikanisch) – Madinat Sultan Qaboos Bin Ateeq (Omanisch).

Alkohol

Viele der Hotelbars und Restaurants in der Hauptstadtregion sind im Besitz einer Alkoholkonzession. Alkohol wird im Monat des Ramadan nur auf den Hotelzimmern ausgeschenkt. Es ist verboten im Auto Alkohol mitzuführen, sowie im alkoholisierten Zustand zu fahren. Entsprechende Vergehen werden empfindlich bestraft.

Trinkgeld

Trinkgeld wird wie fast überall in der Welt erwartet. In Hotels und teurere Restaurants sind gewöhnlich Bedienungsgelder mit in die Rechnung eingeschlossen. Natürlich können Sie Ihre Zufriedenheit mit einem Extra Trinkgeld zum Ausdruck bringen. Auch an Fahrer und Reiseleiter.

Wasser

Das Leitungswasser kann relativ problemlos getrunken werden. Normalerweise bevorzugen Gäste das preiswerte, örtliche in Flaschen abgefüllte Mineralwasser. Diese werden auch in Hotels und Restaurants serviert.

Alle Angaben ohne Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte erteilt die jeweilige Botschaft, Konsulat bzw. der Zoll.

Emirate Reisetipps
Bildnachweis: Oman Reisetipps © B&N Tourismus