17. Jan

2015

Emirate Highlights Dubai

Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2018

Dubai Highlights © B&N Tourismus

Bei einem Besuch von Dubai, der Wirtschafts- und Handelsmetropole der Vereinigten Arabischen Emirate, fällt dem Besucher zunächst die moderne Skyline ins Blickfeld, doch darüber hinaus hat sich auch ein reiches kulturelles Erbe sichtbar erhalten.

Das Emirat Dubai glänzt durch seine Kontraste! Neben Meilensteinen der modernen Architektur befinden sich herrlich restaurierte Forts und Herrscherhäuser ebenso wie die ursprünglichen Suqs in Bur und Deira Dubai. Entdecken Sie eine kosmopolitische Gesellschaft die den internationalen Lebensstil ebenso pflegt wie ihre Wurzeln in der islamischen Kultur und der arabischen Tradition auf einem rund vierstündigen Stadtrundgang. Da das Wachstum von Dubai sich kontinuierlich auf beiden Seiten des Meeresarmes, dem Dubai Creek, fortsetzte entstanden zwei gleichrangige Geschäftsbezirke: Deira auf der nördlichen Seite und Bur Dubai auf der südlichen die beide durch einen (Fußgänger-) Tunnel im Stadtteil Sindagha sowie zwei Brücken miteinander verbunden sind.

Idealer Ausgangspunkt in eine Reise zwischen arabischer Geschichte und neuzeitlicher Architektur ist das Dubai Museum im 1778 erbauten al-Fahidi Fort (Samstag bis Donnerstag 09:30 bis 20:30 Uhr, Freitags 16:00 bis 20:30 Uhr, Eintritt 3 Dirham). Einst als Schutz des Zugangs nach Dubai von der Landseite her errichtet bietet es heute, mustergültig renoviert und um einen unterirdischen Museumstrakt erweitert, einen lebendigen, sehr sehenswerten Einstieg in die Geschichte der Region. In einer außergewöhnlichen Erlebniswelt. sowohl im Innenhof, wo beispielhafte Exemplare traditioneller Bootstypen, die noch bis in die Mitte des 20. Jhds. hinein verwendet wurden, ausgestellt sind, als auch in den einzelnen Räumen, wird die Geschichte von Dubai vom Alltagsleben früher Epochen über den Siegeszug des Islam bis hin zum Erdölboom plastisch dargestellt. Schaubilder und nachgestellte Szenen führen in den einzelnen Themenräumen in die tägliche Lebens- und Arbeitswelten am Creek, in den traditionellen arabischen Häusern, den Moscheen und Suqs ein und vermitteln ein umfassendes Bild von Geschichte und Aufstieg der Region.

Wenn Sie sich am Ausgang des Museums links in Richtung des Dubai Creek halten erreichen Sie nach wenigen Minuten das Bastakiya-Viertel, eines der ältesten Viertel von Bur Dubai in dem die klassische Architektur mit ihren Innenhöfen und den markanten Windtürmen erhalten werden konnte und nun mit großem Engagement restauriert wird. Hier wird in den nächsten Monaten ein kleines Tourist Village mit traditionellen Suqs, einem Heritage Hotel und dem Sheik Muhammad Kulturzentrum entstehen. Eines der ersten Häuser, die zumeist alle nach 1900 im Auftrag iranischer Kaufleute errichtet wurden, die sich in Dubai niederließen um von hier aus ihre Handelsbeziehungen zu pflegen, das dank privater Initiative restauriert und nun wieder zugänglich ist die Majlis Galerie mit einem kleinen Café. Der weitere Weg führt durch die schmalen Gassen die einen lebensnahen Eindruck des alten Dubai vermitteln bis an den Creek wo man linker Hand die Große Moschee, deren Minarett mit einer Höhe von 70 Meter das höchste von Dubai ist und deren 45 kleine und neun große Kuppeln mit wundervollen farbigen Glasfenstern zu den charakteristischen Wahrzeichen der Stadt gehört – bewundern kann und einen eindrucksvollen Blick auf Bastakiya sowie den gegenüberliegenden Stadtteil Deira genießt.

Der weitere Weg führt entlang des am Creek gelegenen Bur Dubai Old Suq. Prächtig gestaltete Holzportale weisen auf seine Eingänge hin. In seinen engen farbenfrohen Gassen mit all den kleinen Läden – vom Alltagsbedarf bis zum Reiseandenken – immer noch eine Atmosphäre von 1001 Nacht herrscht. Vor allem aber Stoffe lassen sich zu erschwinglichen Preisen hier erwerben. Ziemlich am Ende des Creeks liegt das Sheikh Seed Haus, ein Ende des 19. Jhds. an strategischer Stelle am Creek und nahe dem Meer errichteter rund 1.110 m² großer Palast, von dem aus alle Schiffsbewegungen beobachtet werden konnten. Der Palast der vierzig Jahre lang als Regierungssitz diente (1912 – 1958 mit seinen Windtürmen und den in mehreren Stockwerken um einen Innenhof angeordneten Räumen ist nicht nur ein herausragendes Beispiel regionaler Architektur und angewandter Denkmalpflege, sondern beherbergt in seinen Räumen phantastische Fotografien die Vergangenheit und Entwicklung von Dubai lebendig werden lassen. Darüber hinaus gewähren die oberen Stockwerke einen wunderschönen Ausblick auf die imposante Rechtskurve des Creek und die vorbeisegelnden Dhows (Samstag bis Donnerstag 10:00 bis 21:00 Uhr, Freitags 16:00 bis 22:00 Uhr).

Nur zwei Minuten von hier am Creek in Richtung Meer entfernt – vorbei am sehr schön gelegenen Restaurant Kan Zaman – stoßen Sie auf das auf einer Landzunge bereits im Stadtteil Shindagha gelegene Heritage and Diving Village, eine Nachbildung zweier historischer Dörfer vor der der Entdeckung des Erdöls. Das Museumsdorf stellt lebendig die wichtigsten Pfeiler der Geschichte von Dubai dar: Seefahrt, Perlentauchen und traditionelle Architektur und Lebensweise gehören ebenso dazu wie ein Dorf aus Beduinenzelten sowie Weber- und Töpferwerkstätten (tägl. 17:00 – 22:00 Uhr). Das Diving Village, das sich insbesondere um die Darstellung der Seefahrt bemüht, wird Teil eines für Shindagha geplanten einmaligen kulturellen Mikrokosmos in dessen Rahmen die Verwaltung von Dubai mit einem Aufwand von mindestens 30 Millionen Dirham 32 kulturell bedeutende Bauten (u.a. das Sheikh Saeed Majlis, das Sheikh Juma bin Maktoum und das Obaid bin Thani House) ebenso wieder errichtet werden wie ein Suq und traditionelle Cafés entlang der Promenade am Creek.

Um von hier aus die Attraktionen in Deira Dubai mit seinem Gewürzsuqs zu besuchen oder sich ganz dem Kaufrausch im Goldsuq hinzugeben können Sie entweder den nördlich gelegenen Sindhaga-Fußgängertunnel (ausgeschildert), ein Taxi oder ein Wassertaxi (Abra) nutzen. Die nächste Abra Station befindet sich rund zehn Minuten creekabwärts an dessen Rechtskurve. Und zum Abschluss eines gelungenen Tages empfehlen wir Ihnen eine dreistündige Dinnerkreuzfahrt auf einer Dhow entlang des Creeks.

Emirate Highlights Sharjah
Emirate Reisetipps
Bildnachweis: Dubai Highlights © B&N Tourismus